Fahrten und Theaterbesuche

Mehrtagesfahrt 2017

Zusammen mit Hülser Reisen als Reiseveranstalter hat der Heimatverein Hünxe in diesem Jahr für unsere 4-Tage-Reise ausgesucht:

Deutschlands - größte Insel Rügen, - sonnenreichste Insel Usedom, - schönste Halbinsel der Ostsee Fischland Darß

Termin 1: 13.06.2017 - 16.06.2017

Termin 2: 23.06.2017 - 26.06.2017

Reiseleistung:

  • Fahrt im Komfortablen Reisebus
  • Mittagsstop in Schwerin auf der Hinfahrt mit Stadtrunfahrt und örtliche Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Superior Hotel "Stralsund"
  • 3x Frühstücksbuffett im Hotel
  • 3x Abendessen im Hotel - davon 1x Abendessen als "Maritimer Abend"
  • Tagesausflug mit Reiseleitung "Rügen"
  • Tagesausflug mit Reiseleitung "Usedom"
  • Rückfahrt über "Fischland Darß" mit Mittagsstopp und örtliche Reiseleitung in Wismar
  • Reiserücktrittskostenversicherung ohne Selbstbehalt
  • Programm- und Streckenänderungen vorbehalten

 

2. Halbjahr 2016

 

Dienstag, 06.09.2016 - Ausflug "Rund um die Kohle" in das rheinische Braunkohlerevier

 

Dienstag, 27.09.2016 u. Donnerstag, 29.09.2016 - Ausflug nach Kalkar und Kleve-Schenkenschanz

 

Sonntag, 06.11.2016 - Mondpalast von Wanne-Eickel zur Komödie "Die Wanne-Kopps" - Leichte Jungs und schwere Mädchen

 

Freitag, 16.12.2016 - Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen zur Premiere der Operette "Die lustige Witwe" von Franz Lehár

 

2. Halbjahr 2015

 

Mittwoch, 16.09.2015 – Ausflug nach Ringenberg

Zunächst besuchen wir die sympathische Dorfbrennerei Bovenkerck in Hamminkeln-Ringenberg. Hier werden wir bei einer Führung durch die Produktionsstätte viel Wissenswertes erfahren und Gelegenheit haben, die Spezialitäten zu verkosten. Einen anschließenden kurzen geschichtlichen Streifzug über das Schloss Ringenberg wird uns der Vorsitzende des Heimatvereins Hamminkeln, Herr Schmidt-Rotthauwe, am Schloss geben. Nach den kulturellen Eindrücken, lassen wir uns im Gasthof Buschmann mit einer Kaffeetafel verwöhnen, bevor wir gegen 18.00 Uhr die Heimreise antreten.

 

Freitag, 23.10.2015 – Fahrt zum Landtag nach Düsseldorf und Besichtigung der St. Suitbertus-Basilika in Kaiserswerth

Zu einer Führung werden wir im Landtag Düsseldorf erwartet. Für den Sicherheitscheck ist unbedingt das Vorlegen des Personalausweises erforderlich. Nach der Erfrischungspause geht es dann mit dem interessanten Informationsprogramm los. Anschließend lassen wir uns in einem Altstadt-Restaurant mit einem Mittagessen verwöhnen, bevor wir uns auf die Weiterfahrt nach Kaiserswerth begeben. Dort besichtigen wir die St. Suitbertus-Basilika. Der Patron dieser Kirchengemeinde ist der Hl. Suitbertus, genauso wie bei unserer Hünxer Dorfkirche. Geplante Rückfahrt wird zwischen 16.00 u. 17.00 Uhr sein. (Diese Fahrt ist ein Komplettangebot von Hülser-Reisen.)

 

Sonntag, 01.11.2015 – „Musiktheater im Revier“ in Gelsenkirchen – Musical

„Der Zauberer von Oz“ von Harold Arlen u. E.Y. Harburg

Dorothy Gale lebt mit ihrem Hund Toto bei ihrer Tante Em und ihrem Onkel Henry in Kansas. Niemand kümmert sich um sie und weil sie Toto abgeben soll, will Dorothy von zu Hause fortlaufen.

Nachdem sie samt Haus von einem Wirbelsturm weggefegt wird, findet sie sich in einem unbekannten, zauberhaften Land wieder. Die böse Hexe des Ostens, die jahrelang die Bewohner des Munchkinlandes unterdrückte, ist von ihrem Haus erschlagen worden. Daher wird Dorothy von den Munchkins als Heldin gefeiert. Heimweh plagt sie jedoch so sehr, dass sie sich gemeinsam mit Toto auf die Reise zum geheimnisvollen Zauberer von Oz aufmacht, der als einziger den Rückweg nach Kansas kennt. Eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Lauf……. Am Ende erkennt Dorothy: Am schönsten ist es doch zu Hause!

Für den besten Song, mit einem Oscar preisgekrönt, hören Sie u.a. die Sehnsuchtshymne „Somewhere over the rainbow“ in diesem märchenhaften, mitreißenden Musical.

 

Sonntag, 15.11.2015 – Bühnenhaus Wesel – Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring

Zur Personage gehören die beiden reizenden alten Damen Abby und Martha Brewster, ihr seelisch leicht desorientierter Neffe Teddy, der frustrierte Theaterkritiker Mortimer, zwei Berufsmörder, ein spätes Mädchen, ein Dorfpfarrer und alle sind sie irgendwie miteinander verwandt oder verschwägert. Die Handlung dieses Klassikers des "Schwarzen Humors“ besteht im Wesentlichen darin, dass eine Menge Leute versuchen, eine Menge Leichen durch ein Haus zu manövrieren, ohne es einander merken zu lassen. Nichts kann angsteinflößender sein als ein gepflegter Vorgarten, nichts verbirgt mehr als eine reinliche Fassade und nichts ist komischer als eine klassische Komödie mit allem, was dazugehört: Leichen im Keller, Leichen in der Truhe, viele offene und verschlossene Türen und Bodenklappen …